Chiemsee-Alpenland
Tourismus GmbH
Felden 10
83233 Bernau a. Chiemsee

http://www.chiemsee.de

Chiemsee (Gemeinde)

160pxAbb. 1 Wappen von Chiemsee (Gemeinde)
Basisdaten
Bundesland Bayern
Höhe 524 m
PLZ 83256, 83209
Vorwahl 08054
Gliederung 2 Ortsteile
Website www.vg-breitbrunn.de
Bürgermeister Georg Huber (Freie Wählergem. Chiemsee)

Chiemsee im oberbayerischen Landkreis Rosenheim ist die bevölkerungsmäßig kleinste sowie flächenmäßig – nach Buckenhof – zweitkleinste Gemeinde in Bayern. Auf 2,57 km² leben etwa 230 Einwohner. Die Gemeinde ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Breitbrunn am Chiemsee.

Geographie

Die Gemeinde besteht aus den drei größeren im Chiemsee liegenden Inseln Herrenchiemsee, Frauenchiemsee (Hauptort mit dem Großteil der Bevölkerung) und der unbewohnten Krautinsel. Der Chiemsee selbst sowie die bei Frauenchiemsee gelegene winzige Insel Schalch gehören nicht zur Gemeinde, sondern als gemeindefreies Gebiet zum Nachbarlandkreis Traunstein. Damit sind die Inseln der Gemeinde Chiemsee Exklaven des Landkreises Rosenheim, die vollständig vom Gebiet (hier: Chiemsee-Wasserfläche) des Landkreises Traunstein umgeben sind.

Geschichte

Bis zum 19. Jahrhundert

Die Klöster Herren- und Frauenchiemsee wurden 782 durch Herzog Tassilo III. von Bayern gegründet. Beide Klöster erlebten nach den Zerstörungen der Ungarneinfälle zwischen dem 11. und dem 15. Jahrhundert eine Blütezeit. Die beiden Inseln Herren- und Frauenchiemsee bildeten geschlossene Hofmarken der jeweiligen dort ansässigen Klöster. Nach der Säkularisation und der Bildung des Königreichs Bayern entstand die politische Gemeinde Chiemsee. König Ludwig II. von Bayern kaufte 1873 die ganze Herreninsel für 350.000 Gulden, um ab 1878 hier sein Neues Schloss Herrenchiemsee zu errichten.

Einwohnerentwicklung

Jahr 1840 1871 1900 1925 1939 1950 1961 1970 1987 1991 1995 2005 2010 2015
Einwohnerzahl 212 311 367 464 506 713 650 642 431 407 342 315 311 232

Infrastruktur

Seit 1995 hat die Gemeinde keine eigene Schule mehr. Einkaufsmöglichkeiten und sonstige Infrastruktur sind so gut wie nicht vorhanden. Rad- und Autofahren ist auf dem gesamten Gemeindegebiet verboten.

Politik

Gemeinderat

2014 2008 2002
Sitze insgesamt 8 8 8
Freie Wählergemeinschaft 7 6 6
Wählergruppe Kloster 1 2 2

Wappen

Das Wappen wird seit 1968 von der Gemeinde geführt. Die Blasonierung lautet: „Über goldenem Schildfuß, darin ein gekrümmter blauer Fisch, gespalten von Silber und Blau mit zwei Seeblättern an verschlungenen Stielen in verwechselten Farben.“

Sehenswürdigkeiten

  • Neues Schloss Herrenchiemsee, von König Ludwig II. nach dem Vorbild von Versailles erbaut
  • Kloster Frauenchiemsee mit romanischer, mehrfach veränderter Klosterkirche Mariä Opferung und karolingischer Vorhalle
  • das ehemalige Kloster Herrenchiemsee mit dem ehemaligen Inseldom

Weblinks

    Hinweis

    Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Chiemsee (Gemeinde)

    Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

    Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

    Deutschlandkarte
    Karte Chiemsee