Informationen
Strassen
Einrichtungen
Wissen
Navigation

Wissen (Stadt)

160pxAbb. 1 Wappen von Wissen (Stadt)
Basisdaten
Bundesland Rheinland-Pfalz
Höhe 200 m
PLZ 57537
Vorwahl 02742
Website www.stadt-wissen.de
Stadtbürgermeister Berno Neuhoff ()
Wissen, auch Wissen/Sieg, ist eine Stadt im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) in Rheinland-Pfalz. Sie ist Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Wissen, der sie auch angehört. Die Stadt ist ein staatlich anerkannter Luftkurort und gemäß Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen.

Geographie

Lage

Die Stadt liegt an der Sieg etwa 35 km südwestlich von Siegen, zentral zwischen dem Altenkirchener Oberkreis und Unterkreis an den nördlichen Ausläufern des Westerwaldes an den Übergängen zum Bergischen Land und dem Siegerland.

Stadtgliederung

Zur Stadt Wissen gehören die Stadtteile Alserberg, Altenbrendebach, Brückhöfe, Dorn, Ende, Endepfuhl, Glatteneichen, Hausen, Hufe, Köttingen, Neubrendebach, Neuhöfchen, Niederhombach, Nisterbrück, Oberhombach, Pirzenthal, Schönstein, Weidacker, Wendlingen sowie mehrere Weiler und Höfe.

Geschichte

Eine erste geschichtliche Erwähnung des Ortes fand im Jahre 913 statt. Die Ursprungssiedlung wurde in der zweiten Siedlungsperiode im Rodungsbezirk am Rande der Erzdiözese Köln gegründet und 1048 „Wisnerofanc“ genannt.Die Herren von Arenberg, Burggrafen von Kurköln, erhielten die Grundherrschaft 1176. Nach deren Aussterben 1280 zog das Erzstift Köln das Kirchspiel Wissen links der Sieg als erledigtes Lehen ein. Der rechts der Sieg gelegene Teil des Kirchspiels blieb den Herren von Wildenburg, deren Linie Werther des Hauses Hatzfeldt-Wildenburg später auch Wissen links der Sieg als Lehen nahm.

1803–1815 kamen die Teile des Kirchspiels zu Nassau, danach wurde das Kirchspiel unter preußischer Herrschaft vereinigt und Wissen wurde Sitz einer Bürgermeisterei. Im 19. Jahrhundert wurde die Verkehrsanbindung Wissens erheblich verbessert und es siedelten sich auch größere Industriebetriebe an. Wissen links der Sieg und Wissen rechts der Sieg waren zunächst politisch eigenständige Gemeinden, ehe sie am 1. Oktober 1952 zur neuen Gemeinde Wissen vereinigt wurden. Am 19. April 1969 wurden Wissen die Stadtrechte verliehen. Die Eingemeindung der drei bis dahin selbstständigen Gemeinden Elbergrund, Köttingerhöhe und Schönstein erfolgte am 7. Juni 1969.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das heutige Stadtgebiet von Wissen, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:

Jahr Einwohner
1815 2.629
1835 3.151
1871 4.623
1905 6.282
1939 7.702
1950 8.447
Jahr Einwohner
1961 9.166
1970 8.951
1987 8.321
1997 8.814
2005 8.538

Politik

Stadtrat

Der Stadtrat in Wissen besteht aus 24 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Stadtbürgermeister als Vorsitzendem.Seit dem 18. Juni 2017 ist Berno Neuhoff Bürgermeister.

Die Sitzverteilung im Stadtrat:

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP FWG Gesamt
2014 8 13 1 0 2 24 Sitze
2009 8 13 1 2 24 Sitze
2004 6 15 1 2 24 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Verbandsgemeinde Wissen e. V.

Wappen

Städtepartnerschaften

Die Stadt Wissen unterhält Partnerschaften mit den Städten Chagny (seit 1968) in Frankreich, mit der Gartenstadt Letchworth (seit 1983) in England und Krapkowice (dt. Krappitz, seit 2000) in Polen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Schönstein
  • Heisterkapelle, eine der ältesten Fachwerkkapellen des Landes
  • Katholische Pfarrkirche Kreuzerhöhung (Grundsteinlegung im Jahre 1000) mit dem Kreuzaltar aus dem Kloster Grafschaft und Freskenausmalung Peter Heckers aus den Jahren 1928–1931
  • siehe auch → Liste der Kulturdenkmäler in Wissen

Regelmäßige Veranstaltungen

Die größten regelmäßigen Veranstaltungen sind das jährliche Schützenfest des Schützenvereins Wissen sowie das Schützenfest im Stadtteil Schönstein, der Jahrmarkt der katholischen Jugend, das Frühjahrskonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen sowie das Karnevalsprogramm mit dem am Karnevalsdienstag stattfindenden Umzug durch die Stadt.

Zahlreiche Events der unterschiedlichsten Art finden daneben in der Veranstaltungshalle kulturWERKwissen statt, welche im Jahr 2009 eröffnet wurde.Größte Veranstaltung ist hier die NachtSchicht (Industriekultur Westerwald & Sieg), welche jedes Jahr im Juni stattfindet.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Der Bahnhof Wissen (Sieg) liegt an der Bahnstrecke Köln–Siegen (KBS 460). Dieser wird derzeit durch die SPNV Linien RE9 der DB Regio (Aachen-Düren-Köln-Siegburg/Bonn-Au(Sieg)-Wissen-Betzdorf(Sieg)-Siegen) sowie die RB 90 (Westerwald-Sieg-Bahn) der Hessischen Landesbahn (HLB Kreuztal-Siegen-Au(Sieg)-Altenkirchen-Hachenburg-Westerburg-Limburg(Lahn)) bedient.

Der Regiobahnhof, der das Erscheinungsbild der Stadt verändert hat, wurde mit einer Eröffnungsfeier im November 2006 eingeweiht. Die Kosten des Projektes beliefen sich auf etwa 14 Millionen Euro.

Früher gab es mit der Südstrecke der Wissertalbahn auch eine Bahnverbindung nach Morsbach (Sieg), die im Zweiten Weltkrieg zwischen Morsbach-Volperhausen und Wissen (Sieg) zerstört, aufgrund von Reparationsleistungen abgebaut und nicht mehr wiederaufgebaut wurde.

Öffentliche Einrichtungen

Das St.-Antonius-Krankenhaus Wissen ist eine Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH. Das Angebot umfasst neben der Psychiatrischen Institutsambulanz mit zwei angeschlossenen Tageskliniken, das Altenheim St. Hildegard und die kirchliche Sozialstation.

Bildungseinrichtungen

In der Stadt Wissen existieren die Franziskus-Grundschule, die Marion-Dönhoff-Realschule plus sowie eine Berufsbildende Schule, das Kopernikus-Gymnasium und zwei Förderschulen.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Hermann Knackfuß (1848–1915), Maler, Kunstschriftsteller und Akademielehrer
  • Bruno Tacke (1861–1942), Moorforscher und Bodenkundler
  • August Wetter (1890–1970), Politiker (NSDAP), SA-Führer und Polizeipräsident von Koblenz
  • Waldemar Schweitzer (1926–1978), Journalist und Verleger
  • Roderich Reifenrath (* 1935), Journalist, ehemaliger Chefredakteur der Frankfurter Rundschau
  • Hans Dieter Stöver (* 1937), Schriftsteller
  • Ulrich Schmalz (* 1939), Politiker (CDU), Mitglied des Landtages und des Bundestages
  • Hannes Heer (* 1941), Historiker
  • Gerd Alzen (* 1945), Synchronsprecher und Radiomoderator.
  • Theo Kölzer (* 1949), Historiker und Diplomatiker
  • Josef Sanktjohanser (* 1950), Manager und Präsident des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels
  • Klaus Anders (* 1952), Dichter und Übersetzer
  • Andreas Krautscheid (* 1961), Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Andreas Rödder (* 1967), Historiker und Professor für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Matthias Rödder (* 1981), Schauspieler

Mit Wissen verbundene Personen

  • Josefine Doerner (1895–1968), Politikerin, lebte nahe Wissen in Schönstein
  • Hanns-Josef Ortheil (* 1951), deutscher Schriftsteller, Professor für Kreatives Schreiben, wuchs zum Teil in Wissen auf und lebt heute in Stuttgart und Wissen
  • Thomas Enders (* 21. Dezember 1958 in Neuschlade) Vorstandsvorsitzender der Airbus Group (ehemals EADS), besuchte in Wissen das Kopernikus-Gymnasium.
  • Eda Jahns (* 1939 in Graz) Politikerin (SPD), Mitglied des Landtages, lebt in Wissen

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wissen (Stadt)

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

Deutschlandkarte
Stadtplan Wissen