Strassen
Einrichtungen
Wehr
Navigation
Deutschlandkarte
Stadtplan Wehr
Stadt Wehr
Hauptstr. 14
79664 Wehr

http://www.wehr.de

Wehr (Baden)

160pxAbb. 1 Wappen von Wehr (Baden)
Basisdaten
Bundesland Baden-Württemberg
Höhe 366 m
PLZ 79664
Vorwahl 07762, 07761
Adresse der Verwaltung Hauptstraße 16
79664 Wehr
Website www.wehr.de
Bürgermeister Michael Thater (parteilos)
Wehr ist eine Stadt im Süden von Baden-Württemberg im Landkreis Waldshut; sie besteht aus den Stadtteilen Öflingen und Wehr.

Geographie

Geographische Lage

Wehr liegt mit seinem südlichen Gemeindeteil (Brennet) unmittelbar am Hochrhein, während der namensgebende Kernort etwa fünf bis sechs Kilometer nördlich des Hochrheins an dessen rechtem Nebenfluss Wehra liegt. Nördlich und östlich von Wehr erhebt sich der südlichste Teil des Schwarzwalds. Westlich von Wehr beginnt der Dinkelberg. Das Siedlungsgebiet erstreckt sich vom Kernort, der unmittelbar am Austritt der Wehra aus dem Schwarzwald liegt, südwärts, entlang der unteren Wehra, über Öflingen nach Brennet am Rhein, welcher hier die Grenze zur Schweiz bildet.

Wehr ist westwärts über die Eichener Höhe mit Schopfheim und südwärts mit Bad Säckingen verbunden. Nordostwärts wehraaufwärts gelangt man zum Wehrastausee und weiter durch das hier tief eingeschnittene und wilde Wehratal nach Todtmoos.

In Brennet hat Wehr Anschluss an die Bahnstrecke und die parallele B 34 von Basel nach Singen.

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden von Wehr sind Hasel und Schopfheim im Norden, Herrischried im Nordosten, Rickenbach im Osten, Bad Säckingen im Südosten, Wallbach (Schweiz) im Süden, Möhlin (Schweiz) im Südwesten, Schwörstadt im Westen sowie nochmals Schopfheim im Nordwesten.

Stadtgliederung

Die beiden Stadtteile Öflingen (offiziell Wehr-Öflingen) und Wehr sind räumlich identisch mit den früheren Gemeinden gleichen Namens. Sie bilden Wohnbezirke im Sinne der Unechten Teilortswahl nach der baden-württembergischen Gemeindeordnung.

Zum Stadtteil Öflingen gehören das Dorf Öflingen (Ober- und Mitteldorf), der Gemeindeteil Brennet und der Weiler Günnenbach. Zum Stadtteil Wehr gehören die Stadt Wehr, das Gehöft Meierhof und die Häuser Auf Steig, Hemmet, Im Juch, Kreuzmatt und Ochsenmatt.

Im Stadtteil Öflingen liegen die Wüstungen Wyhler und Obere Wyhler. In Wehr aufgegangen sind die Ortschaften Enkendorf und Flienken, des Weiteren liegen die Burgruine Bärenfels oder Steinegg sowie die Wüstung Steinegghöfe im Stadtteil Wehr.

Geschichte

Wehr wurde 1092 erstmals durch Adalgötz von Werrach urkundlich erwähnt, 1363 erhielt der Ort das Marktrecht. Vor der Vorderösterreichischen Herrschaft war Wehr im Besitz der Schönauer, die neben den Burgen Steinegg und Werrach die zwei Schlösser gebaut haben, in denen zurzeit das Rathaus ist.Seit dem 13. Jahrhundert bis 1805 gehörte Wehr zu Vorderösterreich.

Bereits im Mittelalter gab es eine hochentwickelte Eisenproduktion, die bis ins 19. Jahrhundert betrieben wurde. Grundlagen dafür waren Holzkohle aus dem Schwarzwald und Wasserkraft, die im Wehratal reichlich vorhanden war. Die Erze stammten aus dem benachbarten, linksrheinischen Fricktal. Später siedelte sich Textilindustrie an.Im Zweiten Weltkrieg wurde Wehr Hauptsitz der Ciba (Novartis), die ihrem Standort bis heute treu ist.

1950 erhielt Wehr das Stadtrecht. Die bis dahin selbständige Gemeinde Öflingen wurde am 1. Januar 1972 im Zuge der Gemeindereform eingegliedert.

1997 fanden in Wehr und dem benachbarten Bad Säckingen die Heimattage Baden-Württemberg statt.

Religion

  • Evangelische Gemeinden in Wehr und Öflingen
  • Katholische Pfarreien St. Martin in Wehr und der neugotischen Kirche St. Ulrich in Öflingen
  • Neuapostolische Kirche in Wehr

Politik

Gemeinderat

Dem Gemeinderat gehören nach der Kommunalwahl vom 26. Mai 2019 neben dem Bürgermeister als Vorsitzenden 18 Mitglieder an. Die Wahl führte bei einer Wahlbeteiligung von 50,2 % (+ 7,5) zu folgendem Ergebnis:.

Partei / Liste Stimmenanteil + / - Sitze + / -
CDU 31,9 % - 2,6 5 - 2
FWV 26,8 % - 4,0 5 - 1
SPD – Liste Wehr und Öflingen 15,5 % - 4,2 3 - 1
Die Grünen 16,9 % + 7,5 3 + 1
FDP 8,8 % + 8,8 2 + 2

Bürgermeister

Bürgermeister ist seit dem 8. April 2002 Michael Thater (parteilos). Bei der Bürgermeisterwahl 2018 der Stadt Wehr erhielt Michael Thater mit 74 Prozent der gültigen Wählerstimmen das Wählervotum für eine dritte Amtszeit als Wehrer Bürgermeister. Thater ist staatlich geprüfter Landwirt mit anschließendem Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim. In den Jahren 1991 bis 2002 arbeitete Michael Thater in der Landesverwaltung Baden-Württemberg, unter anderem in den Landratsämtern Waldshut und Lörrach sowie im Regierungspräsidium Freiburg und im Ministerium für Umwelt und Verkehr in Stuttgart.

Wappen

Die Blasonierung des Wappens lautet: „In Silber ein blauer Wellenbalken, auf dessen oberem Rand stehend vier grüne Laubbäume, auf dessen unterem Rand stehend vier silberne Laubbäume.“

Städtepartnerschaften

Wehr unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu

  • Bandol in Frankreich seit 1967 (Verschwisterung)
  • Nettuno in Italien seit 2007 (Freundschaftsvertrag)
  • Onex in der Schweiz seit 2007 (Freundschaftsvertrag).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Neben dem Stadtkern ist die reizvolle Umgebung empfehlenswert. Besonders beeindruckend ist eine Fahrt nach Todtmoos durch die Wehratalschlucht, die besonders eng und tief ist. Die Stadt ist im Sommer besonders für Wanderungen im Schwarzwald (zum Beispiel lohnt ein Ausflug in den Hochschwarzwald oder ins Wehratal und eine Besichtigung des Kavernenkraftwerks am Wehrastausee) und für Tagesausflüge in die Schweiz interessant. Im Winter ergeben sich interessante Wintersportmöglichkeiten. Einerseits sind die Skipisten des Hochschwarzwald in 30 Minuten mit dem Auto, andererseits sind in 60 Minuten Autofahrt die ersten alpinen Skigebiete der Schweiz erreichbar. Alle zwei Jahre findet das bekannte Laubenfest statt. Der Veranstalter sind die Stadtmusik und der Männerchor. Im Zentrum von Wehr befindet sich das Textilmuseum der Brennet AG. Wehr ist Tor zum Naturpark Südschwarzwald und Schlussort des Schluchtensteigs. Außerdem führt der Wehratal-Erlebnispfad durch Wehr.

Ausflugsziele

  • Der Brenneter Irisgarten mit Irisblüte von Mitte April bis Anfang Juni umfasst mehrere hundert Sorten. Ein kleiner Schaugarten befindet sich am Bahnhof Wehr-Brennet.

Bauwerke

  • Die Stadt besitzt mehrere Burgen/Schlösschen: die Burgruine Bärenfels (durch den Kauf der Herren von Bärenfels umbenannt), die Burgruine Werrach und die beiden schönauischen Schlösser, Altes Schloss Wehr und Neues Schloss Wehr.
  • Im Stadtteil Öflingen steht das erste Pumpspeicherkraftwerk Deutschlands (erbaut noch vor dem Kavernenkraftwerk in Bad Säckingen). Es wurde von der Firma MBB (Mechanische Buntweberei Brennet, heute Brennet AG) gebaut und solange betrieben, bis der Stausee undicht wurde und komplett auslief.

Sport

Alljährlich seit 1990 wird in Wehr der 10,2 km lange Wehratallauf ausgetragen. Veranstalter sind die Lauffreunde Wehratal.

Der Fußballverein FC Wehr 1912 spielt aktuell in der Kreisliga A Hochrhein, die SpVgg Wehr in der Kreisliga B Hochrhein / Staffel 2.

Die Wurftaubenschützen Hochrhein Wehr sind die erfolgreichsten Wurfscheibenschützen in der Disziplin Trap im südbadischen Raum.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Der Ortsteil Öflingen besitzt (mit Öflingen-Brennet zusammen) drei Bahnhöfe, von denen seit 1971 nur noch der Bahnhof „Brennet-Rheintal“ (heute „Wehr-Brennet“) in Betrieb ist. Die Bahnhöfe „Brennet-Wehratal“ und „Öflingen“ gehören zur stillgelegten Wehratal-Bahnstrecke, die eine Querverbindung der Rheintalstrecke von Basel nach Singen (Hohentwiel) und der Wiesentalbahn von Basel Richtung Zell im Wiesental schuf.

Westlich an Wehr verläuft die Bundesstraße 518, die westwärts über die Eichener Höhe nach Schopfheim führt. Südlich führt die B 518 nach Schwörstadt, wo es über die B 34 ostwärts weiter nach Bad Säckingen geht.

Mediathek

Die Mediathek ist die öffentliche Bibliothek der Stadt Wehr. In dem Bestand der Mediathek findet man eine umfangreiche Auswahl von Kinder-, Jugend-, Sachbüchern, Romanen und Zeitschriften. Die Mediathek legt besonders Wert auf ihre Sammlung audiovisueller Medien wie CDs, CD-ROMs, MCs, Videos und DVDs. Zusätzlich stehen vier Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung. Fernleihen sind möglich.

Bildungseinrichtungen

Grundschulen

  • Talschule – Grundschule im Stadtzentrum
  • Zelgschule – Grundschule im Wohngebiet Zelg, Teil der Gemeinschaftsschule Wehr
  • Grundschule Öflingen – Grundschule im Ortsteil Öflingen, Teil der Gemeinschaftsschule Wehr

Gemeinschaftsschule Wehr

Die Gemeinschaftsschule Wehr ist 2014 aus dem Zusammenschluss der Zelgschule (Grund- und Werkrealschule auf dem Zelg-Campus mit Grundschule im Stadtteil Öflingen) und der Walther-von-Klingen-Realschule entstanden. Aktuell können an der Gemeinschaftsschule Wehr zwei Schulabschlüsse absolviert werden: der Hauptschulabschluss und der Realschulabschluss (Mittlerer Bildungsabschluss).

Persönlichkeiten

  • Walther von Klingen († 1284), Minnesänger
  • Benjamin Muchenberger (1823–1876), Glockengießer
  • Georg van Eyck (1869–1951), Mitbegründer der J. Weck GmbH, Reichstagsabgeordneter
  • Adolf Glattacker (1878–1971), in Wehr geborener Kunstmaler, Ehrenbürger der Stadt
  • Arthur Allgeier (1882–1952), Ordinarius für Altes Testament der Universität Freiburg von 1919 bis 1951
  • Erna Honigberger (1894–1974), Konzertgeigerin und Musikpädagogin, Lehrerin und Entdeckerin von Anne Sophie Mutter
  • Ernst Honigberger (1885–1974), Maler und Kunsthistoriker
  • Julius Wilser (1888–1949), Geologe und Hochschullehrer
  • Emmy Meyer-Laule (1899–1985), Politikerin (SPD), MdB, wurde in Wehr geboren
  • Lothar Weiss (1929–2006), Maler, Grafiker und Holzschneider
  • Markus Manfred Jung (* 1954), Dichter und Schriftsteller, lebte etwa 20 Jahren in Wehr
  • Anne-Sophie Mutter (* 1963) ist in Wehr aufgewachsen und Ehrenbürgerin der Stadt
  • Uwe Wassmer (* 1966), in Wehr geborener und aufgewachsener Fußballspieler (u. a. beim FC Schalke 04, SC Freiburg), begann seine Laufbahn beim FC Wehr 1912
  • Torsten Götz (* 1968), Koch, Gastronom und Fernsehkoch
  • Ruwen Faller (* 1980), Leichtathlet der Deutschen Nationalmannschaft, war lange Zeit für den TV Wehr aktiv

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wehr (Baden)

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.