Strassen
Einrichtungen
Aue-Bad Schlema
Navigation
Broschüre
Jobs
Europakarte
Stadtplan Aue-Bad Schlema

Aue-Bad Schlema

160pxAbb. 1 Wappen von Aue-Bad Schlema
Basisdaten
BundeslandSachsen
Höhe360 m
PLZ08280 (Aue),
08301 (Bad Schlema)
Vorwahl03771, 03772
Gliederung4 Ortsteile
Adresse der VerwaltungGoethestraße 5
08280 Aue-Bad Schlema
Websiteaue-badschlema.de
OberbürgermeisterHeinrich Kohl (CDU)

Aue-Bad Schlema ist eine Große Kreisstadt, die am 1. Januar 2019 durch den Zusammenschluss der Stadt Aue und der Gemeinde Bad Schlema im sächsischen Erzgebirgskreis entstand.

Auf einer Fläche von 36,43 km² leben 20.084 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2020). Es ist die erste Gemeindefusion innerhalb des Städtebunds Silberberg. Durch die Fusion wurde Aue-Bad Schlema die größte Stadt im Erzgebirgskreis vor der Kreisstadt Annaberg-Buchholz. Es wird angestrebt, im Jahr 2020 eine einheitliche Postleitzahl einzuführen (08280). Die ersten offiziellen Wahlen der Stadt fanden im Mai 2019 statt. Ein Bürgerbegehren der Einwohner von Bad Schlema, selbst über eine eventuelle Fusion abzustimmen, wurde mehrmals abgelehnt. In der gewünschten Form kam es nicht zustande, fand aber in den amtlichen Verhandlungen Berücksichtigung. Die Stadt ist auch bekannt für den Fußballverein FC Erzgebirge Aue.

Geografie

Nachbargemeinden

An die Stadt grenzen Hartenstein, Langenweißbach (Landkreis Zwickau), Bockau, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Zschorlau.

Stadtgliederung

Offizielle Ortsteile sind:

  • Alberoda
  • Aue
  • Bad Schlema
  • Wildbach
Offizielle Gemarkungen sind:
  • Alberoda
  • Aue
  • Auerhammer
  • Niederschlema
  • Oberschlema
  • Wildbach
Ortsgebiete (auch Ortsteile / Stadtteile genannt) sind:
  • Brünlasberg
  • Eichert
  • Klösterlein
  • Neudörfel
  • Niederpfannenstiel
  • Zelle bzw. Zeller Berg

Politik

Oberbürgermeister

Am 16. Juni 2019 wurde der frühere Auer Oberbürgermeister Heinrich Kohl im zweiten Wahlgang mit einem Stimmenanteil von 42,0 % zum ersten Oberbürgermeister der Stadt Aue-Bad Schlema gewählt. Der Zweitplatzierte, der frühere Bad Schlemaer Bürgermeister Jens Müller, erreichte 32,9 % der Stimmen.

Stadtrat

Zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 traten zehn Partei- oder Wählerlisten an, wovon neun Listen mindestens einen Sitz im neu gewählten Stadtrat erhielten. Der Stadtrat besteht aus 25 gewählten Mitgliedern.

Wappen, Fahne und Banner

Die gemeinsame Stadtverwaltung von Aue und Bad Schlema hat im Jahr 2021 drei neue Dienstzeichen beschlossen.

  • Das neue Stadtwappen wurde im Auftrag der Stadt vom Heraldiker Michael Zapfe gestaltet.
    Blasonierung: In Blau eine goldene Holzbrücke darunter ein silberner Springbrunnen mit drei Fontänen; darüber schwebend ein von Rot und Silber dreimal schräg rechts geteiltes Schild (das Wappen der Schönburger),
    oben rechts ein silbernes Zahnrad, oben links schräg gekreuzt ein silberner Schlägel und ein silbernes Eisen.
  • Die Fahne (Flagge) zeigt drei gleichbreite Querstreifen in den Farben Weiß-Blau-Gelb mit in der Mitte aufgelegtem Stadtwappen.
  • Das Banner ist die senkrechte Ausführung der Flagge, die Querstreifen nun längs angeordnet.

Damit werden die bisherigen Einzelzeichen nur noch zur Kennzeichnung der Ortsteile oder zu touristischen Zwecken verwendet.

Vereine und Gemeinschaften

  • Hervorhebenswert sind die Erzgebirgsvereine, die Sportvereine, vor allem der Fußballverein Erzgebirge Aue, aber auch der seit 1997 im Ortsteil Bad Schlema befindliche Kneipp-Verein. Dieser feiert im Mai 2022 sein 25. Gründungsfest zugleich mit dem 201. Geburtstag von Sebastian Kneipp.

Veranstaltungen (Auswahl)

Vom 4. bis 6. September 2020 sollte in Aue-Bad Schlema der Tag der Sachsen stattfinden. Die Veranstaltung ist jedoch wegen der COVID-19-Pandemie verschoben worden.

Im Jahr 2020 wurde die Kulturveranstaltung Sommer am Segel ins Leben gerufen. Sie fand im August des Jahres 2021 ihre Fortsetzung, wobei es sich um Musik, Familienspaß und Fitness auf der Bühne vor dem Segel im Kurpark Bad Schlema handelte.

Die Stadt hat sich unter dem Motto Vom Wismutschacht zur Blütenpracht um die Ausrichtung der Landesgartenschau im Jahr 2026 beworben. Dafür steht eine Fördermittelsumme von mindesten 4,5 Millionen Euro bereit. Vor allem soll der Ortsteil Schlema rund um den Kurpark aufgewertet werden. Für interessierte Bürger der Stadt fand bereits eine Auftakt-Informationsveranstaltung statt und sie werden bei folgenden Aktionsangeboten in die konkrete Bewerbung, die Umsetzung der Ideen und Beschlüsse voll mit eingebunden. Interessenten können den eigens gestalteten Podcast aufrufen. Auf der Internetseite sind auch die Bewerbungsunterlagen einzusehen. Die Entscheidung über den Zuschlag soll noch im Dezember 2021 getroffen werden. Mitbewerber gibt es nicht.

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Aue-Bad Schlema

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.